Geplant waren Radtouren mit Zoe, dank BIKEBOX schoben wir statt unserer Räder erstmal Frust

Es ist Hochsommer, die lachende Sonne lädt dazu ein mehr Zeit Draußen zu verbringen. Wir wollten als Familie die schönen Tage nutzen, um unsere Umgebung im langsamen Tempo zu erkunden und vielleicht die eine oder andere Stelle zu entdecken, wo beeindruckende Motive darauf warten fotografiert zu werden. Da wir seit einem Jahr nicht alleine sind, sondern von unserer kleinen Tochter Zoe begleitet werden, suchten wir nach einer sicheren und entspannten Möglichkeit sie an unseren Radtouren teilhaben zu lassen. Nach einer kurzen Recherche im Netz, entschieden wir uns für einen Fahrradanhänger, den wir über das Vergleichsportal Check24 bei BIKEBOX bestellten.

Meine ursprüngliche Überlegung war, den Fahrradanhänger im Netz zu ordern, 3 bis 5 Werktage auf die Lieferung zu warten und anschließend die herrliche Jahreszeit mit mehreren Radtouren nach Feierabend oder am Wochenende zu genießen. Doch es sollte anders kommen. Eine entspannte Nutzung des Radanhängers war nicht möglich. Leider entwickelte sich der Bestellvorgang bei BIKEBOX, garniert mit einem Defekt am Anhänger, zu einer vierwöchigen Odyssee.

Aber der Reihe nach:

Eine vierwöchige Odyssee mit BIKEBOX lag vor uns

Am 21.06. wurde der Fahrradanhänger, den ich am 17.06 bestellte, geliefert. Die Euphorie war riesig. Ich wollte den Fahrradanhänger schnell aufbauen und am liebsten noch am gleichen Tag, nach Feierabend bei einer Radtour ausprobieren. Doch dann kam der Dämpfer. Nachdem ich das Gestell aus der Verpackung herausholte, fiel mir unmittelbar ein defekter Schalter auf. Er war einfach gebrochen. Nach einem beherzten Blick ins Handbuch stellte sich heraus, dass es sich um den Betriebsartenschalter handelt.
Der Fahrradanhänger hat eine Vorrichtung für das dritte Rad, mit dessen Hilfe man den Anhänger auch als Buggy oder Jogger einsetzen kann. Diese Vorrichtung war gebrochen.

Der Anhänger musste wegen einem möglichen Austausch erstmal original verpackt in seinem Karton liegen bleiben

Ich entschied mich den Fahrradanhänger erstmal nicht zu nutzen. Ich ließ ihn in seiner zusammengeklappten Form inkl. aller Transportsicherungen, um ihn wegen eines möglichen Austauschs, zurücksenden zu können. Dieser Gedanke war von der Erwartung begleitet, dass sich das Problem innerhalb einer Woche lösen lässt. Dass der Anhänger in dieser Form schließlich 3,5 Wochen verweilen würde, konnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht erahnen.

Die erste Kontaktaufnahme mit BIKEBOX, dem Verkäufer des Fahrradanhängers

Noch am gleichen Tag habe ich telefonisch mit dem Anbieter (BIKEBOX) Kontakt aufgenommen. Ich schilderte den Defekt und fragte nach einer passenden Lösung. Die nette Dame von der BIKEBOX-Hotline war nicht im Stande zu helfen und verwies mich auf eine schriftliche Schilderung des Vorgangs. Also habe ich den Defekt kurzer Hand mit meinem Handy festgehalten und per Mail an BIKEBOX mitgeteilt. Ich fragte schriftlich bei BIKEBOX nach, ob sie mir den defekten Umschalter tauschen könnten. Ich war sogar bereit den Ein- und Ausbau des Schalters selbst vorzunehmen.
Bis heute erhielt ich auf meine Mail keine Reaktion.

Liebes BIKEBOX Service-Team, solltet ihr mit euren Kunden anfangen zu kommunizieren, dann erntet ihr keine Endtäuschungen, ganz im Gegenteil der Kunde wird feststellen, dass ihr um ihn bemüht seid. Ohne jegliche Kommunikation sorgt ihr ausschließlich für Frust. Dieser Erfahrungsbericht ist das Ergebnis meines Frustpegels über euer Verhalten.

Da kein Lösungsansatz seitens BIKEBOX zu erwarten war, entschied ich mich von meinem Recht auf Widerruf Gebrauch zu machen. Schließlich kann ich den Kauf 14 Tage nach Zusendung wieder Rückgängig machen, das besagt zumindest das Fernabsatzgesetz.

-23.06.2022- nach fruchtlosem Kontakt mit BIKEBOX, Widerruf des Kaufvertrages

Da ich das Produkt bei Check24 bestellt hatte, ist laut der Website von BIKEBOX, Check24 der primäre Ansprechpartner bei Rücksendung / Widerruf. Check24 wirbt bei dem Produkt, dass nicht nur die gesetzliche Widerrufsfrist von 14 Tagen gilt, sondern räumt eine verlängerte Rücksendefrist von bis zu 30 Tagen ein.

Nun, ich habe den defekten Fahrradanhänger am 23.06 bei Check24 zur Rücksendung zwecks Widerrufs vorgemerkt. Ja, richtig gelesen, man muss die Rücksendung / den Widerruf vormerken, daraufhin wendet sich das Vergleichsportal Check24 an den Anbieter / Verkäufer. Ich erhielt eine Mail, in der mir folgendes mitgeteilt wurde:
Zitat Supportmail Check 24:

-27.06.2022- Nachhacken bei Check24, wie es um den Widerruf bestellt ist

Vier Tage später, am 27.06. habe ich bei Check24 nochmal nachgehackt, wann ich denn mit einem Abschluss des Vorgangs rechnen könnte. Ich schilderte den Vorfall und fragte die freundliche Dame am anderen Ende der Leitung, wann ich mit einem Rückholschein für das sperrige Paket rechnen kann. Die Antwort war sehr ernüchternd. Sie teilte mir mit, dass Check24 den Vorgang auf dem Schirm hat und den Anbieter entsprechend mahnen wird. Einen Termin, wann ich mit einem Rücksendeschein rechnen kann, konnte sie mir nicht nennen. Ich soll mich doch noch etwas gedulden. Ich hätte alles richtig gemacht, den Vorgang dokumentiert und den Artikel rechtzeitig zur Rücksendung angemeldet. Somit ist es nur eine Frage der Zeit, wann ich mit einem Rücksendeschein des Anbieters zu rechnen hätte. Check24 würde nun im Backoffice den Vorgang verfolgen und sich um die Sache kümmern.

-28.06.2022- in der Postbox nichts neues

Ich schaue regelmäßig in die Postbox meines Check24 Accounts, leider sehe ich keine neuen Mitteilungen. Mal schauen wie lange ich mich gedulden muss.

-29.06.2022- erneuter Anruf bei Check24

Da immer noch keine Nachricht von Check24, geschweige denn von BIKEBOX vorliegt, habe ich Check24 nochmal angerufen. Hier wurde mir erneut mitgeteilt, ich solle mich in Geduld üben. Angeblich hat BIKEBOX nun dem Hersteller des Fahrradanhängers Qeridoo, meinen Wunsch über den Widerruf mitgeteilt. Diese Info liegt Check24 angeblich im Backoffice vor, eine Weiterleitung an mich, erfolgte nicht, ich erfuhr von diesem Vorgang erst durch meinen Anruf.

Nun soll sich in den nächsten Tagen jemand von Qeridoo bei mir melden. ???
Habe ich das jetzt richtig verstanden? Der Hersteller des Fahrradanhängers wird sich wegen meines Widerrufs telefonisch mit mir in Verbindung setzen? Um was zu besprechen?

Wir sprechen hier vom Widerruf, der jedem privaten Verbraucher bei Käufen über den Versandhandel, innerhalb der ersten 14 Tage ab Kauf eingeräumt werden muss.

Es war eine lange Grundsatzdiskussion nötig, bei der selbst die juristischen Begrifflichkeiten „Widerruf“ und „Reklamation“ durcheinandergeworfen wurden. Urplötzlich teilte mir die gute Frau mit, dass der Anbieter ein Recht auf Nachbesserung hätte und dieses bis zu zweimal ausüben dürfte, bis eine Erstattung erfolgen könnte.
Nachdem ich ihr beide Begriffe erklärt hatte und die damit zusammenhängenden rechtlichen Folgen, kamen wir wieder auf mein ursprüngliches Anliegen zurück. Ich wollte lediglich einen Rücksendeschein, damit ich die Ware, deren Kauf ich rechtzeitig widerrufen habe, zurücksenden kann. Aber auch hier drehten wir uns im Kreis. Der Service von Check24 kann einen Rücksendeschein erst dann ausstellen, wenn er das Go vom Anbieter der Ware erhält. Also sollte ich mich mal wieder in Geduld üben und abwarten, bis BIKEBOX auf die erneute Anfrage von Check24 reagiert. Ich bin gespannt, wie lange dieser Gesamtvorgang noch dauern wird.

-30.06.2022- seit Bestellung sind nun 14 Tage vergangen, ohne Nutzung

Es ist schon frustrierend täglich an dem sperrigen Karton mit einem Gesamtgewicht von 18 Kilo vorbeizulaufen, wohlweislich, dass ich das Produkt, auf Grund des Defektes, nicht einsetzen kann, obwohl es 349,- € gekostet hat.

Zu meiner Überraschung erhielt ich heute eine Mail von Check24. Es ist eine Nachrichtweiterleitung von BIKEBOX. Mein erster Gedanke, super endlich tut sich was, der Abholschein ist da. 😊
Beim Durchlesen der Mail verschwand meine Euphorie, leider hat BIKEBOX offenbar die Nachrichten von Ckeck24 nicht richtig gelesen, interpretiert oder was auch immer. Aber bilde dir ruhig selbst eine Meinung, hier der Mailinhalt als Zitat:

Tja, was soll ich sagen, ohne einen Rücksende-/Abholschein, kann ich das Produkt nicht einsenden, daher kann ich auch noch gar keine Sendeverfolgungsnummer haben.
Ich rief natürlich sofort bei Check24 an und schilderte den Fauxpas. Die Servicemitarbeiterin hat sich entschuldigt und zum Ausdruck gebracht, dass ihr das Verhalten von BIKEBOX mir gegenüber sehr leidtue. Sie sagte, normalerweise ist BIKEBOX gar nicht so schlimm, wie es sich hier präsentiert… .

Sie versprach mir, sich nochmal mit BIKEBOX in Verbindung zu setzen, indem sie dort auf ihre Korrespondenz vom Vortag verweist. In der gestrigen Mail hat sie eine klare Aufforderung zum Versand eines Abholscheins formuliert, leicht verständlich und bei einem Widerruf auch eigentlich nachvollziehbar. So langsam denke ich, dass den Servicemitarbeitern bei Check24 tatsächlich die Hände gebunden sind, solange deren Partner (hier BIKEBOX) nicht richtig reagieren und den Vorgang unnötig verschleppen.

Danke BIKEBOX, das habt ihr wirklich toll gemacht. ☹

-01.07.2022- die erste und einzige Nachricht von BIKEBOX

Heute erreichte mich folgende Mail von BIKEBOX, als Weiterleitung durch Check24:

Ich bin gespannt, wann ich diese separate Mail bekomme und vor allem wann ich mein Geld zurückerhalte, um einen neuen Anhänger zu kaufen, den ich dann endlich nutzen kann.

Es liest sich so, als ob der ganze Vorgang noch mindestens eine weitere Woche dauern wird. Ich habe ein sehr mulmiges Gefühl. Offenbar spielt BIKEBOX hier auf Zeit. Was der Firma das bringt, entzieht sich meiner Kenntnis.
Ich möchte endlich eine Lösung haben, entweder wird der Widerruf akzeptiert, oder meine ursprüngliche Idee mit einem Austausch des Betriebsartenschalters fruchtet und ich kann endlich den Fahrradanhänger aufbauen und nutzen.

Kontaktaufnahme zum Hersteller, da BIKEBOX seinen Vertrauensvorschuss verspielt hat

Ich wollte nicht noch weitere Wochen auf eine Lösung warten, daher habe ich direkt mit dem Hersteller Kontakt aufgenommen, mit der gleichen Frage, die ich BIKEBOX schon am 21.06. gestellte hatte. Lässt sich der Betriebsartenschalter austauschen?
Unten siehst du eine Abschrift meiner Mail an Qeridoo.
Ich bin gespannt, ob wenigstens der Hersteller kundenorientiert handelt und sich der Sache vernünftig annimmt.

-01.07.2022- Mail an Qeridoo, dem Hersteller des Fahrradanhängers

-07.07.2022- Antwortmail von Qeridoo, endlich Aussicht auf eine Lösung

Diese Antwort bedeutete für mich, dass ich endlich den Anhänger komplett auspacken und aufbauen kann, Schlussendlich werde ich irgendwann in den nächsten Tagen den Defekt am Radanhänger beseitigen und ihn dann im vollen Umfang nutzen können.

-12.07.2022- der neue Betriebsartenschalter ist da

Qeridoo hat Wort gehalten. Der Betriebsartenschalter ist heute angekommen. Ich konnte ihn relativ unkompliziert durch lösen der beschriebenen Schrauben austauschen.

Nun können wir endlich unsere geplanten Familienausflüge durchführen und auf Motivjagd gehen.

-26.07.2022- von BIKEBOX habe ich bis heute nichts gehört

Auf die versprochene separate Mail von BIKEBOX, in der mir der Anbieter einen Abholschein senden wollte, warte ich bis heute vergeblich, der SPAM Ordner wurde selbstverständlich immer mitberücksichtigt. Auch wenn ich sie aus heutiger Sicht nicht mehr benötige, sollte BIKEBOX an der Kommunikation mit seinen Kunden arbeiten. Ich habe nichts Unmögliches erwartet. Vor allem von einem offiziellen Distributor des Herstellers, so wie es seine Website ausweist, hätte ich mehr Einsatz und ein lösungsorientierts Vorgehen erwartet. Eine derartige Wegduck-Technik, sowie das Glänzen durch Schweigen ist bestimmt nicht geschäftsfördernd.

Im Übrigen, wenn man sich den Schalter mal anschaut, dann handelt es sich um kein hochpreisiges Ersatzteil, sondern um ein Stück Plastik, das jedoch für das Umschalten zwischen den Modi sehr wichtig ist. Ein offizieller Distributor hätte den Schalter genauso gut besorgen können, wie ich durch meinen Kontakt zum Hersteller.


BIKEBOX, DANKE FÜR GENAU NICHTS!!!

Fazit

Obwohl ich bisher mit Check24 bzgl. Versicherungs-, Stromanbieter- und Festnetzvergleich recht zufrieden war, muss ich nach diesem Erlebnis ehrlich zugeben, dass ich mir zweimal überlegen werde, ob ich über dieses Portal Produkte käuflich erwerbe. Die Mitarbeiter sind zwar sehr bemüht, je nach Vertragspartner sind sie jedoch von den Launen des Partners abhängig und können im Problemfall nicht wirklich helfen.

Zum Schluss noch ein paar positive Impressionen von unseren Radtouren

Unsere Radtouren machen enorm viel Spaß. Zoe sitzt sicher und wohlbehütet im Fahrradanhänger und genießt jeden Augenblick mit ihren forschen Augen. Der Sommer kann gerne noch ein bisschen länger so bleiben.

Kommentar hinzufügen

Sorry: Rechtsklick ist zum Schutz des
Seiteninhalts deaktiviert!